ACHTUNG! ▷ Falten – Was hilft wirklich SCHNELL und ZUVERLÄSSIG?

falten was hilft wirklich

Im Alter sind Falten im Gesicht vorprogrammiert. Niemand ist davor gefeit. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, sie effektiv zu bekämpfen bzw. zu vermindern? Viele Hersteller, Ärzte und Experten behaupten genau das. Wir haben uns die bekanntesten Behandlungsmethoden und Hausmittel angesehen und recherchiert was wirklich hilft…

Wie genau entstehen Falten?

Die sensiblen Hautpartien um den Augen- und Mundbereich sowie der Hals sind oftmals von Falten betroffen. Wenn das Kollagen und das Elastin im Bindegewebe unserer Haut geschwächt ist, oder wenn deren Konzentration abnimmt, können Falten entstehen. Elastizität, Fettgehalt und Dehnbarkeit nehmen ab, wenn die Haut geschwächt und geschädigt ist. Zudem wird kraftloses Gewebe durch die Schwerkraft nach unten gezogen.

Wir haben Ihnen die verbreitetsten Gründe für Falten in einer Liste zusammengestellt:

  • Sonneneinstrahlung
  • Solarium
  • Feuchtigkeitsmangel der Haut
  • Schadstoffbelastung (beispielsweise Luftverschmutzung, Staub, Chemikalien)
  • Nikotingenuss (Rauchen fördert den Alterungsprozess) und Drogenmissbrauch
  • Verletzung und Operationen der Haut
  • Hautkrankheiten und Akne
  • Muskelbewegungen & wiederkehrende Bewegungen wie z.B. Stirnrunzeln
  • Ungesunder Lebensstil (falsche Ernährung, Stress, Probleme und Sorgen)
  • Reduzierung der Gewicht (Volumen der Fettzellen wird reduziert)
  • Vitamin E-Mangel (kann Verschlechterung der Hautqualität als Konsequenz haben)
  • Erbbedingte Veranlagung

Was hilft gegen Falten? – 10 Tipps & Wundermittel aus dem Haushalt

falten wundermittel

Um Falten entgegen zu wirken, können Sie insbesondere im Anfangsstadium der Linien- und Fältchenbildung auf Hausmittel zurückgreifen.

Wir haben bei unserer Recherche die besten Tipps für Sie rausgesucht und zusammengestellt:

1. Regelmäßige Hautreinigung

Morgens und Abends sollten Sie Ihre Haut waschen, reinigen und pflegen. Dabei sollten Sie nur lauwarmes Wasser verwenden. Denn heiße Temperaturen verursachen eine Zunahme der chemischen Reaktionen mit dem Chlor im Leitungswasser. Die Haut sollte nur trocken getupft anstatt mit einem Handtuch gerieben oder gerubbelt werden. Die verwendeten Pflegeprodukte sollten natürliche Substanzen enthalten, die Ihrem Hauttyp entsprechen.

2. Feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte

Um dem Alterungsprozess vorzubeugen und die Spannkraft zu erhalten, muss die Haut mit Feuchtigkeit versorgt werden. Deshalb sollten sie zu feuchtigkeitsspendenden Mitteln greifen, die natürliche Substanzen beinhalten. Dadurch wird die Haut erfrischt. Außerdem findet eine tiefreichende Vitalisierung statt. Eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme mindert bestehende Linien und Falten, glättet die Haut und regeneriert diese.

3. Leinöl

Biologisches Leinöl ist eines der reichsten pflanzlichen Quellen für die wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Diese sind essentiell für eine straffe und geschmeidige Haut. Tragen Sie einige Tropfen Leinöl auf die betroffenen Hautpartien auf. Mit einem leichten Klopfen kann nun das Öl gut in die Haut eindringen.

4. Spezielle Augencreme

Gerade um den Augenbereich ist die Haut sehr dünn und benötigt deshalb eine Extra-Pflege. Verwenden Sie eine natürliche Augencreme und benutzen Sie beim Auftragen den Mittelfinger, da dieser Finger den geringsten Druck ausübt.

5. Bananen-Maske

Bananen sind ein beliebtes Obst. Doch ein ¼ davon sollten Sie als ihre Maske aufheben. Zerdrücken Sie die Banane in einem kleinen Schälchen, bis sie eine weiche Konsistenz erreicht hat. Anschließend massieren Sie Ihre „homemade“ Bananen-Maske in Ihr Gesicht ein. Ca. 30 Minuten einwirken lassen, dann mit lauwarmem Wasser abspülen und sanft mit einem frischen Handtuch oder Kosmetiktüchern trocken tupfen.

6. Selbstgemachte Anti-Falten-Creme

Es muss nicht immer die teure Anti-Aging-Creme aus dem Drogeriemarkt sein. Eine selbstgemachte Anti-Falten-Creme (Honig-Sheabutter) kann so aussehen:

  • 2 TL gelbes Bienenwachs
  • 3 TL Lindenblütenwasser
  • 1 TL Honig
  • 3 TL Sheabutter
  • 3 TL Mandelöl
  • 2 TL Weizenkeimöl
  • 2 Tr. Myrrheöl
  • 3 Tr. Jasminöl

7. Kokosöl

Das Öl der Kokosnuss ist ein wahres Wundermittel. Es beinhaltet Laurinsäure, welches der Haut feuchtigkeitsspendende und kühlende Effekte bringt. Falten können mit Kokosöl hervorragend behandelt werden. Ein großer Plus-Punkt von Kokosöl ist, dass es die Poren nicht verstopft.

8. Wasser trinken

Wasser schwemmt bekanntlich Giftstoffe aus dem Körper. Deshalb sollten Sie Ihrer Haut nicht nur Feuchtigkeit durch Cremes oder Masken zufügen, sondern auch von innen zu kommen lassen. Täglich werden zwischen zwei bis drei Liter Wasser empfohlen. Bekommt der Körper zu wenig Flüssigkeit zu gefügt, dann beginnt er zu dehydrieren und darunter leidet auch Ihre Haut.

9. Gesunde Lebensweise

Zu einem gesunden Lebensstil gehören nicht nur der Verzicht auf Zigaretten und Drogen, sondern auch ein gemäßigter Alkoholgenuss. Außerdem spielt unsere Ernährung eine wichtige Rolle, wenn es um Hautalterung geht. Zucker- und fetthaltige Ernährung sollten vom Speiseplan zukünftig gestrichen werden. Das Hauptaugenmerk sollte auf einer pflanzlichen Ernährung mit Gemüse, Salat und Obst liegen. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sollten reduziert werden.

10. Avocado-Maske

Last but not least! Avocado ist ein hervorragender Lieferant an wertvollen Aminosäuren, die die Kollagenproduktion aktivieren. Die birnenförmige Frucht enthält die Vitamine A, C und E sowie gute Fette, die die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgen. Avocado ist nicht nur ein leckeres Superfood, sondern auch eine reichhaltige Gesichtsmaske, welche Sie einfach selbst herstellen können.

Und so funktioniert’s:

  1. Fruchtfleisch einer halben Avocado mit der Gabel zerdrücken.
  2. 2-3 Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl darunter mischen.
  3. Anschließend sanft auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und leicht einmassieren.
  4. Nach ca. 20 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen.

Achtung:
Immer wieder findet man in diversen Zeitschriften und im Internet Anti-Aging-Tipps. Gerne werden dabei Gesichtsgymnastik-Übungen empfohlen. Wie unsere Recherchen zeigen, raten Hautexperten davon ab. Mimische Glättungsübungen stärken zwar die Gesichtsmuskulatur, jedoch vertiefen sie bereits vorhandene Falten und tragen ggf. sogar zur Bildung neuer Falten bei.

Wenn Hausmittel nicht mehr helfen – Was hilft wirklich?

falten helfen hausmittel

Wenn die vorgestellten Hausmittel nichts mehr ausrichten können, kann man auf Cremes und andere Behandlungsmethoden ausweichen. Wir haben uns angeschaut, welche das sind und wie gut sie tatsächlich wirken…

Anti Aging Cremes

Bei unserer Recherche stellen wir fest, dass viele Anti-Falten-Cremes für unsere Haut schädliche Substanzen enthalten. Dazu zählen:

  • synthetische Farbstoffe
  • synthetische Duftstoffe
  • chemische Emulgatoren
  • Natriumlaurylsulfat
  • schädliche Giftstoffe wie beispielsweise Vaseline, Paraffine, Parabene

Unsere Haut, gerade in dem Bereich in dem die ungeliebten Falten am ehesten entstehen, ist dünn und auch durchlässig. Wenn wir Cremes mit den oben genannten Inhaltsstoffen auftragen, dann dringen diese auch durch die Hautschichten in unseren Körper ein. Sie gelangen also auch in den Blutkreislauf und können zu anderen Organen kommen. Verschiedene Körperfunktionen können dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden.

Viele Hersteller von Anti-Aging-Produkten behaupten selbstverständlich, jeweils das beste Präparat zu haben. Schlussendlich steht und fällt die Wirksamkeit einer Creme immer mit den Inhaltsstoffen. Welche Komponenten wirklich für eine glatte Haut sorgen, sehen sie hier:

  • Alpha-Hydroxy-Acids (AHAs)
  • Arcitin
  • Arganöl
  • Coenzym Q 10
  • Hyaluronsäure
  • Magnolol
  • Oligopeptide
  • Pentapeptide
  • Saponin

Medizinische Faltenbehandlung von außen

Helfen Cremes und Hausmittel sowie ein gesunder Lifestyle nicht gegen Falten, dann besteht die Möglichkeit sich einer professionellen ärztlichen Behandlung zu unterziehen. Dazu gehören unter anderem:

    Laser Behandlung: Abtragen von Hautschichten
    Coblation: gezielte Gewebeentfernung wobei umliegenden Bereiche geschont werden
    Dermabrasion: mechanisches Verfahren zur Abschleifung der oberen Hautschichten

Behandlung von innen – Faltenunterspritzung mit natürlichen Fillern und Botox

Es gibt die Möglichkeit einer minimal-invasiven Anti-Aging-Methode. Dabei werden einzelne tiefere Falten durch das Unterspritzen mit speziellen Substanzen reduziert. Das Aufpolstern mit den sogenannten Fillern hebt die Falten an. Der Effekt ist nicht für die Ewigkeit, denn der Körper baut natürlich injizierte Stoffe mit der Zeit ab. Eine Behandlung ist somit in regelmäßigen Abständen, etwa alle vier bis acht Monate, notwendig.

Eigenfett

Bei einer Falten-Unterspritzung nach dieser Methode wird körpereigenes Fett aus dem dem Oberschenkel oder Gesäß entnommen und aufbereitet. Meist wird die Eigenfettbehandlung  bei tiefen Falten und eingesunkenen Gesichtspartien eingesetzt.

Milchsäure

Zum Unterspritzen von Falten wird Milchsäure synthetisch hergestellt. Milchsäure wirkt, indem sie die Kollagen-Produktion an der Injektionsstelle anregt. Der Effekt dauert ca. ein Jahr an.

Kollagen

Dies ist ein Protein des Bindegewebes, welches ursprünglich in Knochen, Zähnen, Knorpel, Sehnen, Bändern und Haut vorkommt. Für das Unterspritzen von Falten wird das Kollagen zumeist aus Rinderhäuten gewonnen.

Hyaluronsäure

Diese Substanz kommt natürlicherweise im menschlichen Körper vor, insbesondere im Bindegewebe. Die Hyaluronsäure bindet Feuchtigkeit und aktiviert die körpereigene Herstellung von elastischen und kollagenen Fasern.

Botox

Botox heißt eigentlich Botulinumtoxin. Diese Anti-Aging-Substanz gilt als das Mittel gegen Falten schlechthin. Es hat den Effekt, insbesondere Mimik-Falten gut zu glätten. Botulinumtoxin ist ein Protein, das aus dem Bakterium Clostridium Botulinum gewonnen wird.

Botox wird durch einen Facharzt direkt unter die Haut der betroffenen Hautpartie unterspritzt. Nach ca. ein bis zwei Wochen werden die lokalen Gesichtsmuskeln gelähmt, wodurch die Falten sich glätten. Der Botox-Effekt dauert ca. vier Monate an.

LESER HELFEN LESERN!
Wenn Sie bereits Erfahrungen gemacht haben mit Falten Behandlungen, der Wirkung und auch den Nebenwirkungen, so lassen Sie es uns wissen. Nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und tauschen Sie sich mit anderen Anwendern aus.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Ursachen für Falten – Wie kann ich effektiv vorbeugen?

Linien, Fältchen und Falten können unterschiedlichste Ursachen haben. Liegt eine genetische Veranlagung vor, dann wird es schwer der Faltenbildung vorzubeugen. Gibt es aber andere Ursachen, können Sie mit folgende Maßnahmen versuchen, den Alterungsprozess zu verlangsamen:

  • direkte Sonneneinstrahlung meiden
  • Verzicht auf Nikotin
  • Gemäßigter Alkoholkonsum
  • Ausreichende Wasserzufuhr
  • Genügend Schlaf (mindestens sechs bis acht Stunden täglich)
  • Reduzierung von Stress
  • Gründliche Reinigung der Haut
  • Feuchtigkeitsspendende Anti-Aging-Cremes
  • Ausgewogene und vitaminreiche Ernährung (vornehmlich pflanzlicher Herkunft)

Falten im Gesicht – Die verschiedenen Problemzonen

falten im gesicht bekämpfen

Prinzipiell ist die gesamte Gesichtshaut von Falten betroffen. Dennoch teilt man die Gesichtsfalten in der Regel in drei Kategorien auf:

Falten um die Augen – Krähenfüße

Bei sogenannten Krähenfüßen handelt es sich um die ersten Lachfalten. Vor allem stellen sich diese Falten in den Vordergrund, wenn der/die Betroffene die Augen zusammenkneift. Das Zusammenkneifen der Augen kommt vorwiegend beim Lachen vor, weshalb die Krähenfüße auch als Lachfalten bezeichnet werden. Echte Krähenfüße sind aber nicht nur beim Lachen sichtbar.

Falten zwischen Nase und Mund – Nasolabialfalten

Nasolabialfalten sind zwischen Nasenflügel und Mundwinkel vorhanden. Sie entstehen vornehmlich durch die Wirkung der Schwerkraft.

Falten auf der Stirn – Mimikfalten

Mimikfalten entstehen durch unsere Gesichtszüge. Dies können auch Lachfalten sein. Die sogenannte Zornesfalte in der Mitte unserer Stirn ist ebenso weit verbreitet wie verhasst. Ebenso entstehen auf der Stirn Falten – diese werden meist Sorgenfalten genannt.

Bedeutung – Kann man Falten im Gesicht deuten?

Falten sind nicht nur ein Zeichen der Hautalterung, sondern sie verraten uns auch den Gemüts- und Gesundheitszustand des/der Betroffenen. Querfalten auf der Stirn entstehen im Laufe der Jahre und sind mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt.

Doch sie stehen nicht nur für eine hochgezogene Stirn, wenn wir Sorgen haben, sondern deuten auch Probleme mit der Blase oder dem Magen hin. Dies liegt laut Medizinern daran, dass der obere Teil der Stirn mit der Blase und dem Magen verbunden ist. Querfalten sind ein Indiz dafür, dass diese Organe seit längerer Zeit gestresst sind oder Infektionen vorliegen.

Fazit

Ob wir wollen oder nicht, Falten gehören zum natürlichen Alterungsprozess. Mit einem gesunden Lebensstil, Pflegeprodukten wie Anti-Aging-Cremes, medizinischen Behandlungen und sogar Hausmitteln können Sie die Faltenbildung hinauszögern bzw. bereits vorhandene Falten vermindern. Ob man sich für weitere Schritte wie Hyaluronsäure- oder Botoxunterspritzungen entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. Jedoch sollte man sich im Vorfeld einer detaillierten ärztlichen Beratung unterziehen.


Quellverzeichnis anzeigen

  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie, DGÄPC (www.dgaepc.de; Abgerufen: 27.10.2018)
  • G. Heyn: Den Spuren der Zeit begegnen, in: Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 1/2007
  • Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland E.V., GACD, (www.gacd.de; Abgerufen: 27.10.2018)
  • Falten.org (www.falten.org; Abgerufen: 27.10.2018)
  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V., DGBT (www.dgbt.de; Abgerufen: 27.10.2018)

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?
Das könnte Sie auch interessieren:
 
4.0911

Kommentar verfassen