Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster ᐅ ERFAHRUNGEN zeigen…

Kerstin Sandmann

Kerstin Sandmann
0
von 10 Punkten
Jetzt bewerten
Kerstin Sandmann
Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Gremmendorfer Weg 56
48167 Münster

Telefon: 0251617781
E-Mail-Adresse: [email protected]

Kompetenz
0.0/10
Vertrauensverhältnis
0.0/10
Genommene Zeit
0.0/10
Wartezeit
0.0/10
Terminvergabe
0.0/10

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, dennoch beziehen sich die Angaben selbstverständlich auf Angehörige beider Geschlechter.

Es kommt der Tag, an dem eine Frau einen Gynäkologen einfach aufsuchen muss. Obgleich sich einige Frauen während den Behandlungen unwohl fühlen, ist der Besuch beim Gynäkologen trotzdem äußerst wichtig.

Nur so können potentielle Erkrankungen vorgebeugt und schlimme Folgen wie zum Beispiel Unfruchtbarkeit ausgeschlossen werden.

Jetzt sind Sie dran:
Die Erfahrungen der Frauen mit Gynäkologen gehen auch in Münster teils sehr stark auseinander. Deshalb wollen wir Sie an dieser Stelle bitten, für Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster eine kritische Bewertung abzugeben.

Erfahrungsberichte aufgedeckt! – Das sagen andere Frauen…

Bei intensiver Recherche im Internet wird man auf viele Bewertungsportale und Foren stoßen, die von einer Vielzahl von Frauen genutzt werden, damit man sich über ihre Erfahrungen mit Gynäkologen, zum Beispiel Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster auszutauschen. Auch Erfahrungsberichte über Frauenärzte in Münster können Sie online aufrufen. Dabei zeigt sich eine große Bandbreite an oftmals gegensätzlichen Meinungen.


Inhaltsverzeichnis



Terminvereinbarung – Wie lange muss man bei Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster warten?

Wie schnell Sie beim Frauenarzt einen Termin bekommen, hängt stark von der Gynäkologen-Dichte ab. Entscheidend ist hierbei auch, ob es sich bei dem Einzugsgebiet des jeweiligen Frauenarztes um eine Stadt oder eine eher ländliche Region handelt.

Möchten Sie bei Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster eine Behandlung buchen? Dann finden Sie die alle wichtigen Daten in unserem Steckbrief weiter oben.

Haben Frauenärzte auch Samstags geöffnet?

Zumeist haben die Praxen der Frauenärzte am Samstag geschlossen. Kommt es zu einem Notfall, muss hier der ärztliche Notdienst kontaktiert werden. Doch es gibt Ausnahmefälle. Insbesondere in größeren Städten haben einige Praxen auch an Wochenenden geöffnet.

Patientinnen sollten sich jedoch vor dem Besuch über die Öffnungszeiten informieren, da sich diese an Samstagen generell von den Öffnungszeiten unter der Woche unterscheiden können. Hat eine gynäkologische Praxis am Samstag geöffnet, werden in der Regel verkürzte Sprechzeiten angeboten. Darüber hinaus bieten wenige Frauenärzte gezielt Behandlungstermine für berufstätige Frauen an den Wochenenden. Vereinzelt haben frauenärztliche Praxen aber auch rund um die Uhr geöffnet.

Gibt es einen Frauenarzt-Notdienst?

Gynäkologische Notdienste sind in großen Städten normalerweise die Regel. Hier können Patientinnen im Notfall anrufen. Ihnen wird dann ein Frauenarzt vermittelt, der zur entsprechenden Zeit für einen Hausbesuch verfügbar ist.

Die Auslastung der Notdienste ist meistens sehr hoch, so dass man keine Gewähr hat, ob man einen zeitnahen Termin bekommt.

Wenn Sie herausfinden möchten, ob es einen gynäkologischen Notdienst in Münster gibt, finden Sie entsprechende Informationen problemlos im Internet.

Das Behandlungsspektrum der Frauenärzte

Frauenarzt

Die Gynäkologie widmet sich allen Krankheiten, welche die weiblichen Sexual- und Fortpflanzungsorgane betreffen können.

Das Wohlbefinden der Frau ist oberstes Anliegen eines Frauenarztes – und zwar sowohl während einer Schwangerschaft als auch davor und danach. Neben den Untersuchungen der Vagina übernimmt der Arzt auch die Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Brust. Einen großen Teil der Arbeit von Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster besteht aus der Vorsorgeuntersuchung und den Beratungsgesprächen. Die beiden häufigsten Methoden in der Symptomatik stellen dabei die Tastuntersuchung und der Ultraschall dar.

Wann kann mir der Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot ausstellen?

Grundsätzlich kann nicht nur der Frauenarzt, sondern auch jeder andere niedergelassene Arzt schwangeren Damen ein Beschäftigungsverbot auferlegen. Der Gesetzgeber reguliert die Konditionen für ein Beschäftigungsverbot. Ein Beschäftigungsverbot ist dann auszusprechen, wenn durch ein weiteres Arbeiten während der Schwangerschaft das Leben oder das Wohlbefinden der werdenden Mutter und des Kindes in Gefahr ist.

Um Gewissheit zu erlangen, ob in Ihrem Fall ein Beschäftigungsverbot angezeigt sowie zulässig ist, sollten Sie den Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster zu Rate ziehen.

Finanzielle Einbußen müssen werdende Mamas bei einem verordneten Beschäftigungsverbot nicht befürchten. Denn Sie erhalten weiterhin das volle Gehalt, auch wenn Sie erst vor kurzem einen Stellenwechsel innerhalb des Hauses vollzogen haben.

Führt auch Frauenarzt Kerstin Sandmann Abtreibungen durch?

Grundsätzlich führt nicht jeder Frauenarzt Abtreibungen durch. Frauen, die eine Abtreibung durchführen lassen möchten, haben sich vor dem Eingriff bereits eingehend damit beschäftigt, ob sie die Abtreibung mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Diese Gewissensfrage stellen sich natürlich auch Frauenärzte. So kommt es, dass nicht jeder Gynäkologe auch Abtreibungen in seiner Praxis durchführt.

Wenn Sie in Erfahrung bringen möchten, ob eine Abtreibung in Frage kommt, dann können Sie dies in einem persönlichen Gespräch mit Frauenarzt Kerstin Sandmann abklären.

Wichtige Info:
Denken Sie über eine Abtreibung nach? Dann finden Sie hier eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe

Welche Abstriche kann Frauenarzt Kerstin Sandmann zur Untersuchung entnehmen?

Mit Hilfe eines Scheidenabstrichs kann ein Facharzt für Frauenheilkunde feststellen, ob eine Pilz- oder Bakterieninfektion vorliegt. Die entnommene Probe wird dazu unter einem Mikroskop bewertet.

Um eine Infektionskrankheit mit Chlamydien auszuschließen, wird bei Frauen unter 25 Jahren überdies ein Muttermundabstrich oder bei Bedarf eine Urinuntersuchung vorgenommen.

Wichtiger Hinweis:
Die Kontrolluntersuchungen auf Chlamydien sollten Sie absolut nicht gedankenlos ausfallen lassen. Im schlimmsten Fall können unbehandelte Chlamydien-Infektionen nämlich zur Sterilität führen. Eine Schwangere, die Chlamydien hat, könnte unter Umständen eine Frühgeburt erleiden. Diese enormen gesundheitlichen Folgen wollen Sie sicherlich verhindern.

Auch Abstriche des äußeren Muttermundes oder des Gebärmutterhalskanals sind eine sinnvolle Vorbeugungsmaßnahme, um Unterschiede der Schleimhaut frühzeitig festzustellen.

Typische Eingriffe eines Frauenarztes

In der Gynäkologie werden aber nicht nur äußere und innere Untersuchungen durchgeführt, sondern auch kleinere und größere operative Eingriffe vorgenommen. So führt der Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster nicht nur Präventivmaßnahmen durch, sondern auch verschiedenste operative Eingriffe.

Dabei zählen die Gebärmutterentfernung (Hysterektomie) und die Eierleiterunterbindung zur Sterilisation (Tubenligatur) zu den klassischen operativen Eingriffen, die ein Gynäkologe wie Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster durchführt.

Aufgepasst:
Sie haben bereits Erfahrungen gemacht mit Frauenarzt Kerstin Sandmann? Dann helfen Sie anderen Frauen bei der Suche nach einem Frauenarzt, indem Sie eine Bewertung für Kerstin Sandmann abgeben.

Gebärmutterhalskrebs Vorsorge beim Frauenarzt

Ab dem 20. Lebensjahr einer Frau, sollte sie besonderen Wert auf die Vorsorgeuntersuchungen im Hinblick auf Gebärmutterhalskrebs legen. Hier führt der Frauenarzt im einjährigen Rhythmus Untersuchungen zur Vorsorge durch. Der bei diesem Vorsorgetermin genommene Abstrich kann dann unter einem Mikroskop bewertet werden.

Untersuchungen & Behandlungen zur Mammadiagnostik durch den Frauenarzt

Zu den essentiellen gynäkologischen Kontrolluntersuchungen zählt die Früherkennung von Brustkrebs. Diese Vorsorgeuntersuchung wird von den Krankenversicherungen anerkannt und kann von Damen ab 30 in Anspruch genommen werden.

Diese Untersuchung beinhaltet eine ausführliche Tastuntersuchung der Brust sowie der Achselhöhlen, um mögliche Veränderungen im Gewebe festzustellen. Gleichzeitig kann ein Abstrich genommen werden, um Sie auf Gebärmutterhalskrebs hin zu analysieren.

Sollte Frauenarzt Kerstin Sandmann bei dieser Untersuchung Auffälligkeiten vorfinden, wird meist zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen.

Frauen zwischen 50 und 69 Jahren werden in einem Rhythmus von zwei Jahren angeschrieben und zu einem Mammographie Untersuchungstermin geladen.

Bei einer Mammographie handelt es sich um eine röntgenbasierte Untersuchungsmethode der weiblichen Brust. Bei einer Mammographie verwendet man eine sogenannte weiche Strahlung. Mit Hilfe dieses Verfahrens können ungewöhnliche Gewebeveränderungen, die man nicht erfühlen kann, bestimmt.

Dass die eindeutige Empfehlung zur Durchführung einer Mammographie erst an Frauen ab 50 Jahren ausgesprochen wird liegt vor allem an der Tatsache, dass das Brustgewebe jüngerer Frauen noch so dicht ist, dass eine Untersuchung nur wenig Sinn macht. Daher fällt die Erkennung von möglichen Unregelmäßigkeiten bei jüngeren Frauen auch erheblich schwerer.

Die Untersuchung selbst wird von manchen Patientinnen als unangenehm empfunden. Sie können aber ohne Bedenken daran teilnehmen, denn diese Diagnosetechnik ist harmlos und in keiner Weise schmerzhaft.

Frauenarzt oder Hebamme? – Der bessere Geburtshelfer

In der Schwangerschaft übernimmt entweder eine Hebamme oder auch ein Frauenarzt die Betreuung der werdenden Mütter. Ob sich eine Frau während ihrer Schwangerschaft von einem Gynäkologen oder einer Hebamme betreuen lassen möchte, bleibt ganz ihr selbst vorbehalten.

Generell spielt es keine Rolle, wer die Untersuchungen im Verlauf der Schwangerschaft durchführt. In Hinsicht auf eine Schwangerschaftsbetreuung verfügt eine Hebamme über die gleichen Befähigungen wie ein Gynäkologe. Ein Arzt muss bloß hinzugezogen werden, wenn während der Betreuung Probleme auftreten.

Ultraschalluntersuchungen werden jedoch nur von der Krankenversicherung übernommen, wenn sie von einem Gynäkologen vorgenommen werden.

Wichtige Info:
Schwangere müssen sich nicht zwischen Hebamme und Arzt entscheiden. Es ist durchaus möglich, während der Schwangerschaft sowohl von einer Hebamme als auch durch einen Frauenarzt begleitet zu werden.

Wenn Sie während der Schwangerschaft gern von dem Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster behandelt werden möchten, dann rufen Sie am besten direkt an.

Warum sind regelmäßige Besuche beim Frauenarzt wichtig?

Frauenarzt alter

Selbst, wenn es Ihnen schon bei dem Gedanken an den Termin beim Frauenarzt graut und Sie sich bei der Therapie ausgesprochen unwohl fühlen, sollten Sie Frauenarzttermine unbedingt sowie in regelmäßigen Abständen wahrnehmen. Denn immerhin geht es um Ihre Gesundheit. Die Kontrolluntersuchungen sind enorm wichtig, da die Früherkennung von möglichen Erkrankungen wie Gebärmutterhals- oder Brustkrebs lebensverlängernd oder sogar lebensrettend sein kann.

Haben Frauen und Ihr Lebenspartner einen unerfüllten Kinderwunsch, suchen sie ebenso einen Frauenarzt auf. Gerade hier bietet es sich an, gemeinsam mit dem Partner eine Arztpraxis aufzusuchen.

Das erste mal beim Frauenarzt – Wie läuft das eigentlich ab?

„Soll ich lieber zu einem Mann oder einer Frau gehen?“ Genau diese Frage stellt sich etlichen junge Frauen, bevor sie das erste Mal einen Gynäkologen aufsuchen. Eine pauschale Lösung kann man hier nicht geben, denn hierbei handelt es sich um eine ganz persönliche und individuelle Entscheidung.

Warst Du zu Deiner ersten Behandlung bei Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster? Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Wie hast Du die Praxis, das Praxispersonal und natürlich auch Kerstin Kerstin Sandmann selbst wahrgenommen? Schreibe Deine Erfahrungen gerne in die Kommentare und hinterlasse eine Bewertung!

Aber natürlich kannst Du auch Deine Mutter, Bekannte, Verwandte und Freundinnen zu Rate ziehen. Aber letzten Endes ist es am besten, auf sein eigenes Gespür zu hören.

Wichtig:
Solltest Du Dich in Gegenwart Deines gewählten Frauenarztes nicht wohl fühlen, ist dies kein Grund sich zu schämen. Du kannst jederzeit den Arzt wechseln und musst für diese Entscheidung auch keine Begründung angeben.

Wer sich vor dem ersten Besuch beim Frauenarzt fürchtet, darf selbstverständlich eine vertraute Person zur Unterstützung mitbringen. Welche Begleitperson Du wählst, liegt ganz bei Dir. Die Ärzte dürfen Deine ausgewählte Begleitperson nicht ablehnen.

Steht eine Untersuchung beim Gynäkologen an, und bei Dir setzt gerade die Periode ein, solltest Du Dir einen neuen Termin geben lassen. Ansonsten ist es dem Arzt nur schwer möglich, Abstriche zu machen. Treten jedoch akute Beschwerden auf, ist der Gang zum Frauenarzt immer freiwillig.

Zu welchen Themen berät mich der Frauenarzt?

Frauenarzt schwanger

Insbesondere bei sehr jungen Frauen und Mädchen berät Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster ausgiebig zu den Themen Verhütung und Sexualität. Hast Du Fragen, wird der Facharzt für Frauenheilkunde diese ausführlich beantworten. Das ist vor allem dann elementar, wenn Du über derartige Themen nur schwer mit Deiner Mutter sprechen kannst.

Der Frauenarzt beantwortet Dir außerdem jegliche Fragen zu den Themen Monatsblutung und Schwangerschaft. Ihm solltest Du unbedingt sofort mitteilen, wenn bei Dir Schmerzen, Blutungen außerhalb der Regel oder ein ungewöhnlicher Ausfluss vorkommt.

Ab welchem Alter sollte man zum Frauenarzt gehen?

Grundsätzlich gibt es für den ersten Frauenarztbesuch kein vorgegebenes Alter. Meistens gehen Mädchen beziehungsweise junge Frauen mit dem Eintritt der ersten Regel auch zum ersten Mal zu einem Gynäkologen.

Spätestens steht ein Besuch an, wenn ein Medikament wie zum Beispiel die Antibabypille verschrieben werden muss. In wenigen Fällen kann es sein, dass ein Frauenarzt sich weigert, Dir die Pille zu verordnen. Gründe dafür kann es einige geben: zum Beispiel kann es sein, dass der Arzt der Meinung ist, dass Du dafür noch zu jung bist.

Wenn Du nicht möchtest, dass die Eltern von einem Frauenarztbesuch erfahren, kannst Du dies dem Arzt mitteilen, denn natürlich unterliegt auch dieser der ärztlichen Verschwiegenheitspflicht. Dabei gibt es jedoch auch Ausnahmefälle:

  1. Wenn Du zwischen 14 und 16 Jahre alt bist, kann der Arzt eigenständig entscheiden, ob es angemessen ist, die Eltern über eine Untersuchung zu unterrichten.
  2. Wenn Du jünger als 14 bist, muss der Arzt Deinen Eltern Auskunft geben, sofern sie eine Nachfrage stellen.

Wer nicht möchte, dass die Eltern vom Besuch beim Frauenarzt erfahren, kann in den meisten Fällen sorglos sein. Denn wer das 16. Lebensjahr vollendet hat, der profitiert von der ärztlichen Schweigepflicht seines Frauenarztes. Auch vor diesem Alter kann die ärztliche Schweigepflicht unter Umständen greifen. Sprich mit Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster doch einfach mal über dieses Thema.

Bietet Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster auch eine Online-Beratung an?

Immer mehr Serviceleistungen werden heute auch online angeboten. Bei ärztlichen Themen ist dies jedoch schwierig und nicht besonders angemessen.

Natürlich gibt es einzelne Portale, auf denen eine fachkundige Beratung zu diversen ärztlichen Themen angeboten wird. Allerdings handelt es sich eher um eine allgemeine Beratung. Spezielle Detailfragen können hier in der Regel nicht beantwortet werden.

Wünschen Sie eine Online-Beratung, dann fragen Sie direkt bei Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster an.

Auf folgenden Plattformen können Sie sich über allgemeine Fragen zum Themenbereich Gynäkologie und verwandten Themenrubriken informieren oder selber eine Frage platzieren:

Welche Untersuchungen werden von der Krankenkasse übernommen?

Zwischen den einzelnen Krankenkassen gibt es starke Unterschiede, was die Übernahme von Leistungen angeht. Das Angebotsspektrum ist selbst unter den gesetzlichen Krankenversicherungen abweichend. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass die privaten Krankenversicherer einen größeren Leistungskatalog offerieren.

Trotzdem möchten wir versuchen, Ihnen einen groben Überblick über die Vorsorgeleistungen, die in der Regel von der Krankenkasse übernommen werden, zu geben.

  • jährliche Genitaluntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen (ab dem 20. Lebensjahr)
  • jährlicher Test auf Chlamydien (bis zum 25. Lebensjahr für sexuell aktive Frauen)
  • alle zwei Jahre: Mammographieuntersuchung (Röntgenanalyse der Brust auf Tumoren)
  • jährliche Tastuntersuchung der Brust zur Krebsvorsorge (ab dem 30. Lebensjahr)

Frauenarzt Kerstin Sandmann aus Münster – Unser Fazit

Keine Frau kommt in der heutigen Zeit um einen Frauenarzttermin herum. Auch wenn der erste Besuch für viele unerfahrene Frauen noch äußerst fremd ist, zählen die regelmäßigen Untersuchungen nach einer Zeit schon zur Routine. Die Kontrolluntersuchungen wahrzunehmen ist für die persönliche Gesundheit von sehr zentraler Bedeutung. Bei einer möglichen Erkrankung der Brust oder der Geschlechtsorgane lässt sich diese durch die Untersuchung schon frühzeitig erkennen, weshalb die Heilungschancen deutlich höher sind als bei einer nachfolgenden Diagnose.


Quellverzeichnis anzeigen


An dieser Stelle möchten wir Sie noch einmal daran erinnern, eine Bewertung für Frauenarzt Kerstin Sandmann in Münster abzugeben. Mit ihrem Feedback helfen Sie nicht nur anderen Frauen, sondern auch dem Arzt selber.

Wir freuen uns über Ihre individuelle Bewertung!

 
Das könnte Sie auch interessieren:

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here