RDW ERHÖHT: Was tun, wenn RDW-Wert zu hoch ist?

Ein erhöhter RDW Wert kann verschiedene Ursachen haben. Aber zu welchem Zeitpunkt ist eine Untersuchung des RDW-Wertes angebracht? Und was bedeutet der RDW-Wert eigentlich? Wir erläutern im nachfolgenden Artikel verständlich und umfangreich, was es mit dem RDW Wert auf sich hat und klären auf, welche Ursachen sich hinter einem zu hohen RDW-Wert verbergen können.

Was ist RDW?

Der RDW Wert bestimmt die Erythrozyten-Verteilungsbreite. Dieser Wert, welcher auch als Red Blood Cell Distribution Width bekannt ist, hat in der Medizin einen hohen Stellenwert. Wenn sich die Verteilungsbreite der Erythrozyten verändert, kann beispielsweise eine Anämie vorliegen. Für eine genaue Diagnose wird der RDW-Wert benötigt. Liegt beim EDV-Wert eine veränderte Größe oder ein variables Volumen vor, kann dies auf eine Krankheit hindeuten. Aus diesem Grund wird der RDW-Wert bei jeder Blutuntersuchung bestimmt. Das große Blutbild lässt erkennen, wie hoch die durchschnittliche Anzahl sowie die Größe der roten Blutkörperchen ist.

Neben den RDW Wert werden bei einem großen aber auch einem kleinen Blutbild eine Reihe weiterer Werte im Labor berechnet und analysiert, um am Ende etwaige Mangelerscheinungen oder Krankheitsbilder definieren zu können. Zu diesen anderen Werten gehören zum Beispiel:

  • Leukozyten-Werte
  • Hämoglobin-Werte
  • Hämatokrit-Werte
  • Thrombozyten-Werte
  • Erythrozyten-Werte
  • MCH-Werte
  • MCHC-Werte
  • MCV-Werte

erhöhter rdw wert labor bedeutung

Wann wird ein RDW Wert bestimmt?

Der RDW-Wert wird bei jeder Blutuntersuchung mitbestimmt. Ein Blutbild kommt als eine der häufigsten Routineuntersuchungen zum Einsatz. Bei den folgenden Verdachtsmomenten, Krankheiten oder Symptomen wird der Arzt eine Blutuntersuchung anordnen:

Verdacht auf:

  • Eisenmangel oder Anämie
  • Vitamin B1 oder Folsäuremangel
  • Anämie in Folge eines Infekts
  • Tumoranämie
  • Hämolytische Anämie

Symptome oder Befunde:

  • Müdigkeit
  • Belastbarkeit ist vermindert
  • Tachkardien
  • Atemnot
  • Brüchige und uhrglasige Nägel
  • Hautverfärbung

Nach schweren oder chronischen Blutungen:

  • Hämorrhoideno
  • Gastrointeristinale Blutungen
  • Unfälle

Sowie

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Alkoholismus
  • Leberzirrhose
  • Nierenerkrankungen

Berechnung der RDW

Ärzten im Labor steht für die Berechnung des RDW Werts eine bestimmte Formel zur Verfügung. Diese wurde anhand der Standard-Abweichung des Volumens entwickelt. Hierbei steht die Standard-Abweichung des Volumens (Sv) der roten Blutzellen im Verhältnis zu dem Mittelwert des Erythrozyten-Volumens.

Um den RDW Wert zu ermitteln, werden zwei Messwerte benötigt, wobei es sich um den bereits erläuterten SV-Wert sowie den Mittelwert des Erythrozytenvolumens (MCV) handelt. Demnach wird der RDW-Wert in Prozent nach der Formel SV Mal 100 geteilt durch den Mittelwert des Erythrozytenvolumens (MCV).

Wann ist der RDW erhöht?

Der durchschnittliche RDW Wert liegt im Normalfall zwischen vier und fünf Millionen Erythrozyten pro Mikroliter Blut. Während Frauen eine durchschnittliche Anzahl von 4,1 bis 5,1 Milllionen Stück pro Mikroliter Blut vorweisen, liegt dieser Wert bei Männern zwischen 4,2 und 5,6 Millionen roter Blutkörperchen pro Mikroliter Blut. Um den exakten RDW-Wert ermitteln zu können, bedienen sich die Mediziner an der Durchfluss-Zytometrie.

Die Größe der Erythrozyten ist ebenfalls von großer Bedeutung. In der Regel haben rund 86 bis 89 rote Blutkörperchen von 100 eine Größe zwischen 6 und 9 Mikrometern. Ein Viertel dieser Erythrozyten weist dabei den exakten Mittelwert von 7,5 Mikrometern vor. Hieraus kann geschlussfolgert werden, dass rund 11,5 bis 14,5 Prozent der roten Blutkörperchen von der mittleren Durchschnittsgröße abweichen.

Bedeutung des RDW Wertes

Doch was ist nun die Bedeutung des im Labor bestimmten RDW Wertes. Wann ist der RDW Wert in einem guten und wann in einem überprüfungswürdigen Bereich?

Was passiert, wenn der RDW Wert zu hoch ist?

Ist der RDW-Wert zu hoch, leiden die Patienten in der Regel unter Herzrasen, Müdigkeit oder Abgeschlagenheit. Der Arzt sucht nach den typischen Symptomen einer Blutarmut und geht den Ursachen auf den Grund. Sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen, kümmert sich der behandelnde Arzt um eine individuelle Behandlung der Patienten.

Was ist, wenn der RDW Wert zu niedrig ist?

Liegen die RDW-Werte unterhalb des Referenzbereichs, sind also zu niedrig, besitzen sie keine klinische Relevanz. In der Regel wird einem zu niedriger RDW in der Medizin kein hoher Stellenwert beigemessen.

Ursachen eines zu hohen RDW-Wertes

rdw wert erhöht blut
Bei einem zu hohen RDW-Wert wird der Arzt weitere Untersuchungen anordnen, um die Ursache der Blutarmut herauszufinden. Dies kann zum Beispiel durch einen Mangel an Eisen im Blut vorliegen. Aber auch ein zu niedriger Folsäurewert kann den Eisenwert und damit den RDW-Wert beeinflussen. Darüber hinaus kann es zu einem erhöhten RDW Wert kommen, wenn die folgenden Krankheiten vorliegen:

  • Es liegt ein Tumor vor
  • Es kam zu einem hohen Blutverlust
  • Eine Nierenerkrankung oder ein Nierenversagen
  • Blutungen im Magen-Darm-Bereich
  • Alkoholkrankheit
  • Leberzirrhose

Je nach Krankheit kommt es zu einer Behandlung mit den entsprechenden Medikamenten.

Behandlung, wenn RDW Wert zu hoch ist

Die Behandlung eines zu hohen RDW-Wertes ist stets von der Ursache abhängig. Eine Therapie richtet sich demnach nach der Grunderkrankung.

RDW Wert bei Hund und Katze

Auch für unsere geliebten Vierbeiner, wie Hund und Katze kann ein Blutbild aus dem Labor wichtig sein. Dadurch werden z.B. die Organfunktionen überprüft, um das Narkoserisiko bei einer anstehenden Operation richtig einschätzen zu können. Solche diagnostischen Ergebnisse aus dem Labor können in der Regel die bereits getroffenen klinischen Untersuchungsergebnisse bestätigen oder auch die Diagnose verfeinern.

Fazit

Mit dem im Labor bestimmten RDW-Wert werden das Volumen sowie die Verbreitung der roten Blutkörperchen ermittelt. Verändert sich die Anzahl oder die Größe, deutet dies auf eine Erkrankung hin. So können Erkrankungen wie eine Blutarmut erkannt werden. Über eine mögliche Erkrankung an Krebs kann der Wert für sich alleine gestellt aber keine Aussage treffen. Aus diesem Grund wird der EVB-Wert bei jeder Routine-Blutuntersuchung mit mehreren anderen Werten von den Medizinern angeordnet. Je nach Erkrankung folgen entsprechende Therapien für die Betroffenen.


Quellverzeichnis anzeigen

  • Erythrozytenverteilungsbreite (www.flexikon.doccheck.com; Abgerufen: 07.04.2018)
  • A. Gressner & T. Arndt: Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik; Springer-Verlag, 2. Auflage; pub. 2013
  • T. Haferlach et al.: Taschenatlas Hämatologie: Mikroskopische und klinische Diagnostik für die Praxis; Thieme-Verlag, 6. Auflage; pub. 2012
  • F. Fischbach & M. Dunning: A Manual of Laboratory and Diagnostic Tests, Lippincott Williams & Wilkins; 8. Auflage; pub. 2009
  • O. Hagemann: Laborlexikon, (www.laborlexikon.de; Abgerufen: 07.04.2018)

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?
Das könnte Sie auch interessieren:
 
3.717

1 KOMMENTAR

  1. Daumen hoch für diesen Beitrag! Klasse Content, ich hoffe hier kommen in Zukunft noch viele weitere Beiträge! 🙂

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here