ACHTUNG! ▷ Rezeptfreie Potenzmittel – Wann droht LEBENSGEFAHR?

Nicht nur Viagra und Co. versprechen eine potenzsteigernde Wirkung. Auch rezeptfreie Potenzmittel können helfen, wenn das starke Geschlecht nicht mehr so kann, wie es gerne möchte. Ob Placeboeffekt oder tatsächliche Hilfe; viele Männer schwören auf die vermeintlich besser verträgliche Alternative. Aber Achtung! Auch rezeptfreie Potenzmittel können schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringen und besonders in Kombination mit anderen Medikamenten oder als Billigimport schlimmstenfalls sogar lebensgefährliche Folgen haben.


rezeptfreie potenzmittel legal erfahrungen

Sind rezeptfreie Potenzmittel immer illegal?

Rezeptfreie Potenzmittel sind nicht von vorneherein illegal. Grundsätzlich kommt es hier auf das jeweilige Präparat an.

Homöopathische rezeptfreie Potenzmittel sind beispielsweise legal online oder in Apotheken erhältlich. Auch entsprechende Supplements in Drogerien oder Onlineshops sind legal und frei käuflich.

Wer auf dem Weg zu einer Steigerung der Männlichkeit hingegen den Kauf von rezeptfreie Potenzmittel im Ausland wagt, riskiert im jeweiligen Einzelfall schlimmstenfalls rechtliche Konsequenzen.

Vorsicht geboten ist auch bei Produkten, welche online von dubiosen Onlineshops mit überzogenen Versprechungen bezogen werden. Diese vermeintlichen Schnäppchen können sich schnell als gesundheitliches Risiko enttarnen.

Rezeptfreie Potenzmittel bei Stiftung Warentest?

Rezeptfreie Potenzmittel bei Stiftung Warentest verraten Alternativen zur schulmedizinischen Pille. Laut dem Testbericht kann beispielsweise eine Injektion mit Prostaglandin E1 zur Potenzverbesserung hilfreich sein. Dieses Gewebehormon erweitert die Blutgefäße und entspannt zugleich die Muskeln.

Der enthaltene Wirkstoff Alprostadil wird bei diesem Verfahren in den Penis injiziert oder alternativ in die Harnröhre eingeführt. Die darauffolgende Durchblutung sorgt für die erhoffte Erektion. Ein Vorteil dieses Verfahren ist, dass der Wirkstoff auch bei einer nicht vorhandenen sexuellen Erregung seine Wirkung entfaltet. Die Wirkung setzt nach ungefähr 15 Minuten ein und hält bis zu einer Stunde an.

Auch Yohimbin, der Extrakt aus der Rinde eines afrikanischen Baums hilft bei Potenzstörungen. Er erhöht die Herzfrequenz, regt den Blutdruck an und steigert die Aktivität. Bisher wurde der Wirkstoff jedoch nur bei wenigen Männern untersucht.

Auch die Aminosäure L-Arginin tritt laut Stiftung Warentest bei der Diskussion um rezeptfreie Potenzmittel immer weiter in den Fokus. Die genaue Dosierung ist allerdings noch unklar, zudem fehlen bisher Nachweise über die tatsächliche Wirkung.

Das sogenannte Potenzholz Aphrodisiaka hat hingegen nur noch recht wenig Bedeutung als Potenzsteigerer.

Welche Erfahrungen haben Anwender im Forum gemacht?

Über Potenzprobleme redet Mann zwar nicht gerne, ein Blick in einschlägige Foren zeigt jedoch, dass das Problem weit verbreitet ist und eine rege Diskussion stattfindet.

Allgemein zeigt sich in den Erfahrungen deutlich, dass leidgeplagte Männer recht experimentierfreudig sind und die unterschiedlichsten rezeptfreie Potzenmittel ausprobieren.

Die Erfahrungen sind je nach Präparat sehr unterschiedlich. Was bei manchen Patienten gut wirkt, versagt bei anderen. Auch werden immer wieder Stimmen laut, die vermeintliche Erfolge schnell als Placeboeffekt abtun. 

Eine eindeutige Richtung hin zu einem Präparat oder Wirkstoff ist jedoch nicht festzustellen.

Auch hier wird jedoch von vielen Usern vor Produkten aus dem Ausland oder auffallend günstigen Präparaten aus Onlineshops gewarnt.

ACHTUNG! – Wann droht LEBENSGEFAHR?

Ein Bericht von Stiftung Warentest enthüllt, welche Risiken mit dem Kauf von rezeptfreien Potenzmitteln einhergehen können.

Bei rezeptfreien Potenzmitteln ist nicht nur die Wirksamkeit und die Verträglichkeit oft nicht getestet und daher nicht komplett risikolos, auch fehlen hier häufig genaue Dosierungsangaben und Informationen über Neben- und Wechselwirkungen.

So konnte bereits bei Untersuchungen festgestellt werden, dass vermeintlich harmlosen pflanzlichen Viagra-Ersatzprodukten zusätzliche Substanzen wie beispielsweise der Viagra-Wirkstoff Sildenafil beigemischt wurde. Für nur wenige Euro werden die Billigpillen dargeboten.

Besonders für Patienten mit Herzerkrankungen kann die Einnahme hier lebensgefährliche Konsequenzen mit sich bringen. Sildenafil kann mit dem in Herzmedikamenten häufig enthaltenen Nitrat zu einem lebensbedrohlichen Blutdruckabfall führen. Über tausend Tote können mittlerweile mit Sildenafil in Zusammenhang gebracht werden.

Auch Pillen und Pülverchen für nur wenige Euro sind häufig gefälscht oder mit anderen nicht deklarierten zusätzlichen Wirkstoffen versetzt. Auch komplett wirkungslose Fälschungen werden auf dem Marktplatz der Billigprodukte angeboten.

Auch die sogenannten Phosphodiesterase-Hemmer werden in dem Bericht unter die Lupe genommen. Diese Medikamente enthalten Substanzen wie Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil. Zwar wirken diese Produkte bei über 70 Prozent der Patienten positiv auf die Potenz, gelten aber trotzdem nur als eingeschränkt geeignet, da sie ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko bergen.

Zudem können auch diese PDE-Hemmer mit verwandten Wirkstoffen wie Amylnitrit oder Molsidomin zu einem lebensgefährlichen Blutdruckabfall führen. Wer zusätzlich noch Medikamente mit anderen Wirkstoffen wie Itraconazol, Ketoconazol, Miconazol (Antipilzpräparate), Medikamente gegen bakterielle Infektionen oder eine HIV-Erkrankung einnimmt, muss in Kauf nehmen, dass die PDE-Hemmer nur langsam abgebaut werden und die Wirkung ungewollt verstärkt wird.

Personen mit Vorerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Herzerkrankungen oder Patienten, welche zu diesen Produkten noch weitere Medikamente einnehmen müssen, sind hier die Leidtragenden.

Gibt es auch Viagra rezeptfrei?

Oft gesucht und nur selten gefunden bei Potenzproblemen: rezeptfreies Viagra. Nicht grundlos ist das bekannte Potenzmittel hierzulande verschreibungspflichtig.

Findige Käufer suchen daher häufig einen Weg Viagra rezeptfrei aus dem Ausland zu kaufen. Insbesondere die Viagra-Heimat Amerika und Osteuropa gelten hier als das Mittel der Wahl beim Kauf von rezeptfreiem Viagra aus dem Ausland.

Billig-Viagra in den USA

Der amerikanische Viagra-Herstellerkonzern Pfizer macht seit fast zwanzig Jahren immense Umsätze mit dem klassischen Potenzsteigerer. Aber damit ist mittlerweile Schluss; aufgrund des abgelaufenen Patents mischt der pharmazeutische Markt die Viagra-Mutter ordentlich auf.  

Ähnlich konzipierte Medikamente werden mittlerweile zu weitaus geringeren Preisen angeboten.

Die billigen Generika machen Pfizer ordentlich Druck. So ist beispielsweise ein Billig-Viagra des Pharmaunternehmens Teva auf den Markt gekommen. Der Hersteller verspricht die gleiche Wirkung zu weitaus geringeren Preisen.

Auch Pfizer selbst will über das Tochterunternehmen Greenstone eine eigene günstigere Billigvariante herausbringen. Die weise Pille soll nur noch die Hälfte des Original-Viagra kosten.

Auch in anderen Ländern ist der Patenschutz schon länger abgelaufen, die Folge sind auch hier ähnliche und günstigere Produkte.

Ein gefundenes Fressen für Betrüger. Viele Onlineshops versprechen, Viagra rezeptfrei aus den USA nach Deutschland bestellen zu können; oft verbergen sich hinter diesen Versprechen jedoch zwielichtige Shops. Ob das Medikament tatsächlich Viagra ist bleibt häufig fraglich. Experten raten von dieser Form der Bestellung ab.

Rezeptfreie Potenzmittel in Polen

Generell ist Viagra und Co. auch in Polen rezeptpflichtig. Auch in unserem Nachbarland wird also ein ärztliches Rezept zum Kauf des medizinischen Potenzsteigeres benötigt.  

Auch die rezeptfreie Einfuhr von Viagra und Co. nach Deutschland ist verboten. Wer es trotzdem wagt, riskiert beim Zoll im besten Fall eine Verwarnung, im schlimmsten gesetzliche Konsequenzen.

Auch Onlineshops, welche die rezeptfreie Bestellung von Viagra aus Polen versprechen, sind meist Fake. Wir raten von einer Bestellung ab, andernfalls können nicht nur rechtliche, sondern auch gesundheitliche Konsequenzen drohen.

Eine andere und legale Möglichkeit um an ein Rezept zu kommen sind sogenannte Online-Kliniken. Diese virtuellen Kliniken stellen per Ferndiagnose das benötigte Rezept aus. Vorab klärt ein Fragebogen die wichtigsten gesundheitlichen Eckpunkte. Im Anschluss wird das Rezept an eine Onlineapotheke versandt und das Medikament bestellt.

Die Alternative: Natürliche Potenzmittel

Rezeptfreie Potenzmittel als Supplements oder aus der naturheilkundlichen Medizin stehen sich auch anderen Produkten wie Penisringen, Cremes oder Pumpen gegenüber. Der Markt in diesem Bereich scheint fast unendlich.

Auch rezeptfreie Potenzmittel aus der Natur können der männlichen Potenz auf die Sprünge helfen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Meist haben die fleißigen Helfer aus der Natur kaum Nebenwirkungen und sind gut verträglich. Trotzdem sollte man sich vor der Einnahme über die Dosierung, Wechsel- und Nebenwirkungen ausreichend informieren:

  • Ginseng:

In der chinesischen Heilkunde gilt Ginseng schon seit Jahrtausenden als Allrounder bei den verschiedensten Zipperlein. Insbesondere bei der Stärkung des Immunsystems, bei der Anregung des Stoffwechsels und bei der Verbesserung der Gedächtnisleistung gilt Ginseng als nützlicher Helfer.

Aber auch als Mittel der Wahl bei Erektionsstörungen kann Ginseng hilfreich sein, denn der Ginsengwurzel wird auch eine potenzfördernde Wirkung unterstellt.

Rezeptfreie Potenzmittel aus Ginseng sind meist gut verträglich. Wer allerdings unter Diabetes oder hohem Blutdruck leidet oder blutverdünnende Medikamente einnimmt, sollte vor der Einnahme ärztlichen Rat einholen.

  • Horny Goat Weed:

Das „geile Ziegenkraut“ wird zumeist als Pulver angeboten. Das natürliche Aphrodisiakum wirkt sich nicht nur positiv auf die Fruchtbarkeit aus, sondern fördert auch die Errektionsfähigkeit.

Horny Goat Weed wirkt, annähernd wie Viagra, als natürlicher PDE-5-Hemmer. Durch die Hemmung des PDE-5 Enzyms erschlafft die Muskulatur; die Blutzufuhr in den Penis wird dadurch deutlich erleichtert. Der Effekt ist zwar um einiges schwächer als bei schulmedizinischen Potenzmedikamenten, trotzdem ist Horny Goat Weed eines der am häufigsten verwendeten natürlichen rezeptfreien Potenzmittel.

  • Safran:

Das teuerste Gewürz der Welt ist nicht nur ein kostspieliges Gewürz zur Verfeinerung von Suppen und Saucen, auch als natürliches Potenzmittel wird Safran immer beliebter. Rezeptfreie Potenzmittel aus Safran regen sowohl bei Männern, als auch bei Frauen die Libido an; zudem ist Safran entzündungshemmend und soll sogar beim Abnehmen helfen.

  • Maca:

Maca kommt ursprünglich aus den peruanischen Anden. Das Kreuzblütengewächs verträgt aber auch gut kältere Wetterbedingungen, weshalb sich der Anbau auch auf andere Gebiete ausgedehnt hat.

Rezeptfreie Potenzmittel aus Maca fördern die Durchblutung des Gewebes des Beckenbodens durch die enthaltenen Sterine und wirken somit auch bei Erektionsproblemen.

  • Yohimbin:

Die Blätter und Rinde des Yohimbinbaumes können unter anderem eine Erweiterung der Blutgefäße bewirken. Daneben werden durch die Einnahme außerdem auch Stress und Ängste deutlich reduziert. Ein perfektes „Natürliche Potenzmittel Rund-um-Paket“.

Was ist dran an der Sofortwirkung?

Rezeptfreie Potenzmittel haben einen unterschiedlichen Wirkungseintritt. Bei den allermeisten Produkten und Präparaten tritt die Wirkung nicht sofort ein, sondern bedarf einer gewissen Zeitspanne der Einnahme.

Rezeptfreie Potenzmittel mit einer ähnlich schnellen Sofortwirkung wie beispielsweise Viagra konnten wir nicht ausfindig machen.

Wo kann man rezeptfreie Potenzmittel kaufen? – Apotheke oder dm?

Rezeptfreie Potenzmittel können wahlweise über Onlineshops wie Amazon oder Onlineapotheken; lokal auch in Apotheken oder Drogerien gekauft werden. Wer online rezeptfreie Potenzmittel kauft sollte auf einen seriösen Onlineshop achten und von auffallend günstigen Produkten abstand nehmen.

Der Preis – Wie teuer sind die Mittel?

Unser Kostencheck über rezeptfreie Potenzmittel als Supplement verrät, mit welchen Preisen zu rechnen ist:  

  • Okasa NE Dragees (Supplement mit Rinderhodenpulver, Mineralien & Vitaminen): 100 Stck. 14, 39 €
  • Bio Maca Presslinge: 120 Stck. 11,55 €
  • Telcor Arginin plus Filmtabletten: 240 Stck. 49,89€

Fazit

Rezeptfreie Potenzmittel sind bei vielen Männern ganz offenbar heiß begehrt. Wer den Gang zum Arzt scheut oder aus gesundheitlichen Gründen keine schulmedizinischen Präparate einnehmen kann, sucht sich schnell eine günstige und effektive Hilfe. Besonders in diesem sensiblen Bereich der Pharmazie lohnt es sich aber, vor dem Kauf besser zweimal hinzuschauen und von bestimmten Produkten als rezeptfreie Potenzmittel besser die Finger zu lassen. Insbesondere wer unter Vorerkrankungen leidet oder auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, sollte vor der Einnahme von Supplements oder anderen Mittelchen als rezeptfreie Potenzmittel unbedingt mit dem behandelnden Arzt Rücksprache halten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?
Das könnte Sie auch interessieren:
 

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here